Die gerätegestütze Krankengymnastik ist eine aktive Therapie in der Physiotherapie in der mit Hilfen von medizinischen Trainingsgeräten Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination verbessert wird. KGG ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Rehabilitation nach Gelenkverletzungen, Knochenbrüchen und Operationen, aber auch bei jeder Form von muskulären Dysbalancen ( Haltungsschwächen, Wirbelsäulenfehlstellungen, Bandscheibenvorfall) und bei Herabsetzung der Herz- und Lungenfunktion.

Die Ziele

Ziel der gerätestützen Krankengymnastik ist es die die Kraft und Ausdauer ebenso wie die motorische Kontrolle und Stabilität zu steigern.

Die individuellen Trainingsmethoden bieten viele Möglichkeiten, dreidimensional und mit angepassten Gewichten gemäß der Alltagsbelastung des Patienten zu arbeiten. Je nach Befund werden individuelle Trainingspläne erstellt, hierbei stehen die Erarbeitung von funktioneller Bewegungsmuster, Automatisierung von Bewegungsabläufen und die Leistungssteigerung im Vordergrund. Durch diese Techniken werden Muskelfunktion und auch die Funktion des Atmungs-, Herz-/Kreislauf- und Stoffwechselsystems gezielt trainiert.

Sie können sich von Ihrem Arzt KGG verschreiben lassen oder als eigenes Training nutzen. Die Ambulanz am Olympiastützpunkt ist hier Ihre Anlaufstelle Nummer 1.

 Beinpresse unter Supervision

 

 

 

 

 

 

 Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok