Das Nervensystem ist von Gehirn, über das Rückenmark bis in die kleinsten Gliedmaßen unseres Köpers ununterbrochen miteinander verbunden. Auf Grund dessen hat das Nervensystem die Möglichkeit zu gleiten, ist jedoch nicht so elastisch und dehnfähig wie ein Muskel. Auf Grund von Einengung von außen oder durch innere Strukturen wie Muskel, Gelenk oder Bindegewebe kann die Gleitbewegung der Nerven gestört werden, es entstehen Schmerzen. Die Schmerzen äußern sich von brennenden (häufig), bohrenden, einschießenden oder stechenden Charakter, wie auch Gefühlsstörungen und Kribbelgefühle treten auf. Als Störung äußert sich dies bei Bandscheibenvorfällen, dem Carpaltunnelsyndrom oder dem „Ischiasschmerz“. Die Mobilität der Nerven kann so gut wie bei jeder Erkrankung mitbetroffen sein und sollte immer mit untersucht werden.

Die Ziele

Bei der Behandlung wird mittels sehr fein dosierter Dehnungstechniken und Eigenübungen versucht, die Mobilität der betroffenen Nerven wiederherzustellen.

 
 Nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok